Flussprojekte

Bewegen e.V. ist ein Verein zur Förderung von Sport, Kultur und Bildung. An der Kanustation am Rande des Erfurter Luisenparks werden die Themen Natur-und Umweltschutz praxisnah umgesetzt. Kinder und Jugendliche sollen zu einem verantwortungsbewussten Umgang, mit der sie umgebenden Natur und Umwelt, ermutigt werden. Bei der Flusspatenschaft erkunden sie über einen längeren Zeitraum den Fluss Gera von Land und später vom Wasser aus. Der zunächst romantische Blick wird mit zunehmender Auseinandersetzung, mit dem zur Patenschaft freigegebenen Flussabschnitt, getrübt.
Das Umweltbewusstsein der Jugendlichen wird gestärkt, indem der Flussabschnitt land-und flusswärts gesäubert wird. Die Müllberge werden dokumentiert und entsorgt.

 

Nach Absprache und Prüfung unserer pädagogischen Betreuungskapazitäten bieten wir Schülergruppen individuell zugeschnittene Flussprojekte an.

 

Projektbeispiel

Aus den Augen, aus dem Sinn!?
„Wir sammeln den Müll und in ein paar Wochen sieht es wieder genauso aus!? Wenn wir den ganzen Schrott wegwerfen, bekommt doch keiner mit, wie viel Müll wir gesammelt haben.“ – Schüler.
Angeregt von dieser Aussage, sammelten die Schüler Ideen, wie die Erfurter Bürger von dem Müll, in und um der Gera, erfahren können. Dieser Aushang und 2 weitere Vorschläge wurden umgesetzt.

 

Skulpturen

In einer Projektwoche, im Juni 2017, haben 20 Schüler der 5. bis 8. Klasse der Evangelischen Gemeinschaftsschule Erfurt (EGE) den Flussabschnitt der Gera, oberhalb des Dreienbrunnenbades bis unterhalb der Brücke Hochheim, gesäubert und anschließend aus dem gesammelten Müll Kunstwerke angefertigt. Es entstanden unter anderem Boote, Pflanzschalen und Müllfiguren. Leider waren diese Kunstwerke sehr labil und deshalb weder für den Transport noch für das dauerhafte zur Schau stellen geeignet.
 

Graffiti
Im Zeitraum von August bis Oktober 2017 haben zwei 8. Klassen, der Evangelischen Gemeinschaftsschule Erfurt, die Flusspatenschaft von Juni weitergeführt. Die Idee war es, ein schrilles, buntes, künstlerisches Mahnmal in Form eines Graffitis zu erschaffen und den gesammelten Müll in das Kunstwerk einzubinden. Gäste der Kanustation oder vorbeigehende Spaziergänger sollen so motiviert werden, sich für den Umweltschutz zu engagieren und die Gera sauber zu halten.